Überzeugung und Glauben: Die Verschwörungstheorie

Wenn erschütternde Ereignisse über die Medien die Öffentlichkeit erreichen, dann sind sie nicht weit: Die, die eine Verschwörung wittern. Eine Verschwörung ist etwas‚ mit der ‚die da oben’ verhindern wollen, dass die Wahrheit ans Licht kommt.

Das haben fehlende Impfungen von Kindern, Kondensstreifen oder ein abgestürztes Flugzeug in den französischen Alpen gemein: Eine Verschwörungstheorie lässt nicht lange auf sich warten.

Theorien über die Schädlichkeit von Impfungen, absichtlich von Flugzeugen versprühte Substanzen (Chemtrails) und im Falle von GermanWings Flug 9525 wahlweise die Verschleierung von Pfusch seitens des Flugzeugherstellers oder die krude Aussage, dass der Copilot des Fluges in Wirklichkeit tot in einem Wagen am Flughafen Barcelona gefunden wurde und die Insassen des Fluges samt und sonders bereits vor dem Absturz tot im Flugzeug saßen.

Dass sich die Theorien der Impfgegner und auch der zum Flugzeugabsturz auf den immer gleichen Internetseiten finden, stört die Anhänger jener Theorien dann auch schon nicht mehr. Richtig, dort finden sich auch die wahren Informationen zu 9/11 und zur fremdgesteuerten Deutschland GmbH.

Muss den Impfgegnern erst erfolgreich die Wiedereinführung von Kinderlähmung gelingen? Was treibt denn diese ‚Informierten’ an zu glauben, nicht nur die Mächtigen und die Politiker, die Pharmalobby und die Industrie, sondern auch die arrivierten Journalisten seien samt und sonders an der Verschwörung derer ‚da oben’ beteiligt?

Wo befindet sich der Graben in unserer auf freie Meinungsäußerung bauenden demokratischen Gesellschaft, der die Anhänger dieser Theorien von der breiten Masse trennt, die nicht an so etwas glauben? Wie kann man sich gegen solchen scheinbaren Unsinn wehren, ohne sich in die Abgründe von Diskussionen über einen ähnlichen Bildungsstand und die Übername von Verantwortung in der Bevölkerung zu begeben? Wie kann man Menschen dazu bringen, den bürgerlichen Pflichten einer demokratischen Gesellschaft in einer Art und Weise nach zu kommen, die nicht nur auf dem eigenen Wohl gegründet ist? Wie sollte denn die Gesellschaft beschaffen sein, die von all jenen herbeigeredet wird, die diesen Theorien nur zu gerne folgen?

Das möchte ich gerne all diejenigen fragen, die gegen ‚die da oben’ wettern, die gegen die ‚Bullen’ sind und zugleich nach geschlossenen Ländergrenzen rufen, und das nicht nur um Infektionen einzudämmen. Ist denn ein System wirklich immer nur so intelligent wie seine schwächsten Mitglieder? Hallo, ihr Querdenker da draußen, in was für einem Staat wollt Ihr denn gerne leben? An welcher Stelle schlägt denn die freie Meinungsäußerung, auf die Ihr Euch stützen könnt, in Hetze um?

Denn Verschwörungstheorien können ebenso weitreichende wie furchtbare Folgen haben. Die in ihrer Auswirkung wohl schlimmste Theorie dieser Art behauptete, dass die Juden nach der Weltherrschaft streben. Heute noch verweist die palästinensische Hamas auf ein vorgeblich historisches Dokument, um diese Lüge zu belegen. Dabei sind diese „Protokolle der Weisen von Zion“ erwiesenermaßen eine Fälschung.

Damit sie leichter zu entwickeln ist, hier ein Baukasten für die erfolgreiche Erschaffung einer Verschwörungstheorie:

Voilà, wenn eine Katastrophe sinnfrei ist, wenn die wahre Erklärung für ein Ereignis zu schwer zu verstehen oder zu akzeptieren ist oder schlicht nicht ins eigene Weltbild passen will, dann ist dies die Anleitung, jedem Ereignis einen tieferen Sinn zu geben.

„Letztlich ist die Wurzel jeder Verschwörungstheorie der starke Wunsch zu glauben, dass irgendjemand irgendwo kompetent ist in dem, was er tut.“ Amy Dentata 25.05.2015