Was ist ein Konflikt ?

Von einem Problem wird gesprochen, wenn eine Person ein unerfülltes Anliegen (siehe unten) hat.

Was ist ein Konflikt ? Ein Konflikt ist definiert durch mindestens zwei beteiligte Personen (oder auch innere Stimmen), die auf Handlungsideen beharren, die unvereinbar scheinen.

Konfliktdefinitionen in der Fachliteratur:

  • „ Ein Konflikt ist gegeben, wenn untereinander Uneinigkeit herrscht.“ (Berlew, 1977)
  • „…bezeichnet jede Beziehung von Elementen, die sich durch objektive (latente) oder subjektive (manifeste) Gegensätzlichkeit bezeichnen lässt.“ (Dahrendorf, 1961)
  • „…wenn zw. Konfliktparteien unvereinbare Handlungstendenzen beobachtet werden.“ (Rosenstiel, 1980)

Gewalt wird ausgeübt, wenn eine Person ihre eigenen Anliegen auf Kosten der Anliegen anderer Personen durchsetzt. Ein Indiz hierfür ist der Wunsch zu bestrafen.

Unter Anliegen versteht man menschliche Bedürfnisse auf unterschiedlichen Ebenen.

Eine anschauliche Darstellung dazu hat der Psychologe Abraham Maslow entwickelt, bekannt als die Maslowsche Bedürfnispyramide:

beduerfnispyramide-michael seiffert

Marshall B. Rosenberg nennt „…. jede Form von Gewalt einen tragischen Ausdruck eines unerfüllten Bedürfnisses.“

Quelle: PNG by Philipp Guttmann, SVG by Jüppschehttps://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Maslowsche_Bed%C3%BCrfnispyramide.png