GFK Gedenktag

Nationaler Gedenk- und Aktionstag der Gewaltfreien Kommunikation

Der Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e.V. zusammen mit  anderen Vereinigungen hat im Gedenken und in Dankbarkeit an US-Amerikanischen Psychologen Marshall Bertram Rosenberg (*06.10.1934 in Canton, Ohio, † 07.02.2015 in Albuquerque, New Mexico) heute den

„Nationalen Gedenk- und Aktionstag der Gewaltfreien Kommunikation“

im deutschsprachigen Raum ausgerufen. Marshall B. Rosenberg, der in den USA die Methodik der „Gewaltfreien Kommunikation“ (Non Violent Communication) entwickelt hat, wurde an diesem Tag geboren.

1984 gründete Rosenberg das Center for Nonviolent Communication in Sherman, Texas, um seine Ideen und Methoden zu verbeiten. Diese Einrichtung ging aus seiner in den sechziger Jahren begonnenen Arbeit hervor.

Mit dem gemeinsamen Gedenk- und Aktionstag würdigen die Organisationen zum einen das Lebenswerk von Marshall B. Rosenberg. Zum anderen wollen sie dadurch einen Beitrag leisten, die Gewaltfreie Kommunikation als wirkungsvolles Mittel zur Konfliktlösung und zu einem wertschätzenden Miteinander weiter in das Bewusstsein der Gesellschaft zu bringen. Die GFK kam daraufhin 1986, also vor 30 Jahren, mit der Friedensaktivistin Isolde Teschner (München) nach Deutschland.

Deswegen wird dieser Tag erstmalig am 06.10.2016 zusammen mit den Feiern zu

„30 Jahre GFK im deutschsprachigen Raum“

begangen.

Heute, am 6.10.2016, feiern wir diesen „Tag der GFK“! Feiern Sie mit! Teilen Sie die Freude und den Enthusiasmus, die GFK in allen Bereichen unserer Gesellschaft zu leben und somit aktiv zur sozialen Kompetenz beizutragen.

Interesse an dieser Form der Kommunikation? Lesen Sie weiter hier

Näheres zu diesem Tag finden Sie unter hier

547px-marshallrosenberg1990

Marshall Rosenberg bei einem Workshop über gewaltfreie Kommunikation, Israel (1990), Bild von Etan J. Tal (This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

Written by