Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren

Inkrafttreten der Verordnung

Auf der Grundlage des Mediationsgesetzes tritt heute die Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren in Kraft.

Widerstände gegen Inkrafttreten der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren

Bis zuletzt gab es Widerstände von Seiten der Mediationsverbände gegen das Inkrafttreten, diese hätten für die Überprüfung der Zertifizierung gerne eine gemeinsame Stelle gebildet. Das Projekt der Verbände scheiterte jedoch bereits vor Erlass der Verordnung im Jahr 2016. Letztlich setze eine Änderung des Zertifizierungssystems eine Änderung des Mediationsgesetztes voraus, erklärte der Bundesminister für Justiz Heiko Maas, da der Verordnungsgeber im Gesetz nicht ermächtigt wurde ein eigenes Kontrollsystem zu schaffen.

Er betonte in einem Schreiben vom 21.Juli 2017, dass das Inkrafttreten der ZMediatAusbV weitergehende Überlegungen zur Schaffung eines neuen Zertifizierungssystems nicht ausschließen würde. Die Bundesregierung würde dazu in Kürze den Bericht nach § 8 Mediationsgesetz an den Deutschen Bundestag übermitteln.

Regelungen der neuen Verordnung

  • In § 1 werden die Anwendung der Verordnung auf die Aus- und Fortbildungskriterien für Mediatoren sowie die Anforderungen für Aus- und Fortbildungseinrichtungen festgelegt.
  • Nach § 2 muss der zertifizierte Mediator für seine interdisziplinären Tätigkeiten neben seiner vorgegebenen Ausbildung spezifische Grundqualifikationen erfüllen.
  • In § 3 wird die Ausbildungszeit geregelt; sie muss die in einer Anlage zur Verordnung aufgeführten Mindestinhalte aufweisen. Die Bezeichnung »zertifizierter Mediator« darf jedoch erst nach Vorliegen der Voraussetzungen laut § 2 (Grundqualifikationen) und § 3 (Ausbildungserfordernisse) geführt werden.
  • Nach § 4 wird die Pflicht zur regelmäßigen Fortbildung festgelegt und geregelt.
  • In § 5 wird zur fortlaufenden Rezertifizierung zusätzlich ein regelmäßiger Nachweis an praktischer Erfahrung gefordert.
  • Aus- und Fortbildungseinrichtungen erhalten in § 6 Vorgaben über Inhalt und Umfang der Bescheinigungen über die erfolgreiche Teilnahme an Aus- und Fortbildungsveranstaltungen.
  • § 7 stellt genaue Anforderungen an Aus- und Fortbildungseinrichtungen und ihre Dozenten.

Rechtliche Klarheit

Die Verordnung schafft Klarheit für die Außendarstellung der Mediatoren. Bisher war das Führen der Bezeichnung »zertifizierter Mediator« ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG).

Written by